Preissteigerung bei Heizöl, fast unbezahlbar für Eigenheimbesitzer

Kein Tag vergeht, wo die Medien uns alle über die extremen Preissteigerungen bei der Energie informieren.

Die Preise gehen fast täglich Richtung Norden und zum aktuellen Zeitpunkt ( 06.05.22 ) ist auch keine Besserung zu sehen.

Schon die großen Wohnungsbau Unternehmen wenden sich an die Mieter um sie darauf „einzustimmen“ da mit der nächsten Betriebskosten-/Heizkostenabrechnung mit einer hohen Nachzahlung zu rechnen. 

Erst vor ein paar Tagen war der Pressepresse von VONOVIA in den Medien und hat darauf hingewiesen, auch unser Vermieter die Vivawest hat uns angeschrieben und hat die Heizkosten angepasst.

Die Anpassung war meiner Meinung zu moderat, kann ich aber auch von Seiten des Wohnungsunternehmen.

Wir haben darauf hin, in Absprache mit Vivawest nochmals die Abschlagszahlung erhöht.

Es fällt uns in der jetzigen Situation leichter 30-40 € zusätzlich zum vorhanden Abschlag zu zahlen, als innerhalb von 2-4 Wochen nach Erhalt der Betriebs-/Heizkosten Abrechnung.

Dies ist der Vorteil als Mieter, jetzt zeige ich euch mal ein Beispiel aus dem wahren Leben, mit was so ein Hauseigentümer zu rechnen hat.

Dies ist die Aussage, welche mir täglich von den Medien hören.                                         Zu dem folgenden Beispiel, welches in Deutschland ganz bestimmt 

100 000 Mal 

sich genau so verhält hören wir mal nix.

 

Ältere betagte 85 jährige Damen, lebt seit Jahren in Ihrem Haus.

Ist noch sehr fit und es gibt eigentlich keinen Grund sich von dem wohlverdienten Häuschen zu trennen.

Hier mit den ganzen Blumen und den netten Nachbarn, lebt es sich auch im Alter schön.

Ich denke, so etwas gönnen wir doch jedem im Alter.

Nur kann man sich dies im Alter eigentlich noch leisten ???

Die Rentner wurden ja mal ganz entspannt von der 300 € Energiepauschale herausgenommen.

Liebe Bundesregierung ihr habt recht, es gibt wichtigeres im Leben, manchmal möchte ich wirklich wissen wer Euch groß gezogen hat !!

Nun schauen wir uns nur mal die Entwicklung der Heizölpreise der vergangenen 3 Jahre an.

Wir sprechen noch immer von einer alleinstehender ältere Frau die dies alleine und sofort zu schultern hat

 

2021 Heizkosten von 1796,36 €
2020 Heizkosten von 1079,78 €
2022 Heizkosten von 3012,79 €

Ich denke, die Medien sollten sich. evt. aber nur wenn gerade nichts wichtigeres zu schreiben ist, mal diese Sicht der Dinge in den Mittelpunkt Ihrer Berichterstattung stellen.