Ist Vonovia ein guter Vermieter, ich meine ja.

Dieses Mal einen Bericht über meinen ehemaligen Arbeitgeber. Ich möchte Euch aufzeigen, dass man doch gut in einer Wohnung von Vonovia wohnen kann.

Hier werde ich, im weiteren Verlauf ein wenig auf diese negativen Berichte im Internet eingehen und worauf man achten sollte.

Dies betrifft aber nicht nur Vonovia, auch alle andere große Vermieter finden sich mit einigen Berichten im Netz, man muss immer unterscheiden, dazu weiter unten mehr.

In diesem Bericht sind nur meine eigenen Erfahrungen als Objektbetreuer in Krefeld und Uerdingen niedergeschrieben.

Vorab, die Grundvoraussetzung um bei Vonovia gut zu wohnen ist eigentlich ganz leicht, es sind nur 3 Punkte:

  • Vermieter
  • Objektbetreuer

Genau mit diesen beiden Personengruppen steht und fällt eure Möglichkeit ein wunderbares Leben in einer Vonovia Wohnung zu führen.

Ich war selbst als Objektbetreuer für Krefeld/ Uerdingen tätig und später kurz im Norden von Duisburg, aber Duisburg vergessen wir ganz schnell.

Im Duisburger Norden zu mieten, kann man aber bitte auf einige Eigenarten achten.

Genau, dieser Punkt 3 ist für alle Mieter, egal wer Euer Vermieter ist Pflicht, hier bekommt Ihr für wirklich kleines Geld qualifizierte Hilfe.

Kommen wir nun zum Punkt 1, dem Vermieter:

Wenn Ihr einen Besichtigungstermin erhalten habt, ist in der Regel schon die größte Hürde genommen.

Bei mir in Krefeld / Uerdingen war es so, dass die Mieter relativ kurzfristig per mail oder auf dem Postweg den Mietvertrag zugeschickt bekommen.

Jetzt kommt meist noch das Silberpalais in Duisburg ins Spiel, hier wird noch geklärt ob Ihr Einträge in der Schufa habt und einige andere Sachen mehr.

Dies sollte aber nicht unbedingt als Hindernis angesehen werden, mein für mich zuständiger Vermieter hat auch mal locker flockig eine Wohnung vermietet, wo der neue Mieter keinen Nachweis erbringen konnte.

Als Vermieter muss man halt dafür Sorgen das in der kommenden Woche Wohnungen vermietet sind, egal wie.

Als Resultat hat dieser Mieter vom 1. Tag bis endlich nach langer Zeit die Räumung stattgefunden hat, nicht den Gedanken mit Mietzahlungen verschwendet.

Zu meiner Zeit waren die Vermieter noch bei Vonovia angestellt, anscheinend hat sich dies nun geändert und die Vermieter arbeiten nach §34c, und sind also auf Abschlüsse noch mehr als vorher aus.

 

Ihr fragt Euch nun zu Recht, was bringt uns dies alles und welchen Nutzen hat dies.

Vorschlag!

Fahrt nun in den Abendstunden oder auch an verschiedenen Wochentagen zu Eurer neuen Wohnung, gerne auch 2-3 Mal zu verschiedenen Zeiten, sprecht mit euren neuen Nachbarn im Haus und hört Euch aufmerksam die Sorgen und Nöte im Haus an, sofern welche vorhanden sind.

Evt. stellt Ihr auch fest, dass Euch die Nachbarschaft nicht gefällt, dies kann ja auch mal passieren.

Nun könnt Ihr erfahren, wie es unter anderem mit:

  • Schmutz im Treppenhaus
  • Hausordnung wird nicht regelmäßig durchgeführt
  • keiner kommt und kümmert sich um die defekte Treppenhaus-/ Kellerbeleuchtung
  • Der Objektbetreuer ist nie zu sehen
  • Die Mieter von gegenüber haben bis spät in die Nacht die Anlage extrem aufgedreht
  • Die Kellerräume werden öfters aufgebrochen
  • Immer wieder auftretendes Ungezieferproblem
  • Auf Lärmprotokoll wird vom Vermieter nicht reagiert.
  • Die Nebenkostenabrechnung ist sehr hoch.
  • Arbeiten am Haus werden versprochen und nicht durchgeführt.

Dies ist nur eine kleine Aufstellung, mit welchen Sorgen die aktuellen Mieter Euch eine Richtung geben.

Jedes Haus hat seine Eigenarten, aber dies ist unabhängig vom Vermieter.

Ich persönlich finde es sowieso wichtig, dass man seine neuen Nachbarn schon mal vorher gesehen. hat, dies ist für beide Seiten ein Zeichen der Wertschätzung.

Schaut euch auch ganz genau die Außenanlage an, ist Dachrinne defekt, sind die Sträucher und Büsche geschnitten, wie sieht die Briefkasten-/ Klingelanlage aus. 

Ist der Fahrradkeller zu nutzen?

 

 

Solltet Ihr euch eine neu modernisierte Wohnung anschauen, schön mit neuer PVC Planke und alles schön weiß gestrichen, dass sieht auf dem 1.Blick sehr schön aus.

In diesem Fall fragt bitte die Bewohner im Haus wann die VTS ( also die Handwerker von Vonovia) das Haus verlassen haben.

Warum ?

Extrembeispiel meiner Liegenschaft in Uerdingen Westerburgstr.

( dies kam wirklich in meiner Zeit nur 1x vor )

hier wurde nach folgendem Zeitfenster die Wohnung fertiggestellt.

Montag: Sanitärmonteure und Elektriker sind fertig

Dienstag: die Wände werden mit Goldband verputzt

Donnerstag/ Freitag die Maler tapezieren und streichen die Wohnung

Kommende Woche Montag: Wohnung wird an neuem Mieter übergeben

Es sollte jedem klar sein, dass hier ohne zusätzliche Trocknungsgeräte die Feuchtigkeit nicht aus dem Mauerwerk zu bekommen ist und somit ein Schimmelproblem schon vorprogrammiert ist.

Nun kann der neue Mieter lüften und heizen wie ein Weltmeister, da ist nichts zu machen.

Genau aus diesem Grund, fragt bei Euren neuen Nachbarn wann die Handwerker die Wohnung verlassen haben.

Wie Ihr sehr habt Ihr auf diese Weise schon sehr viel um nicht zu sagen, alles wichtige über euren Vermieter ( die Person, die mit Euch die Besichtigung durchgeführt hat und nicht das Unternehmen Vonovia als solches) und Euren Objektbetreuer in Erfahrung bringen können.

Auf einem Nenner gebracht, in einem gut betreuten Haus gibt es kein Stress, sei es mit kläffenden Hunden oder Mieter die eine Katzenzucht meinen im Haus zu halten.

Ich denke sehr oft an eine liebe alte langjährige Mieterin in der Bahnstr., Frau K., wie oft hat sie mir gesagt, sie würde am liebsten ausziehen.

Ich soll doch bitte dem Vermieter sagen, dass er etwas darauf achtet, was jetzt ins Haus kommt.

Ich konnte Frau K. in dieser Hinsicht nicht helfen.

Wie oben schon geschrieben, in erster Linie war die Vermietungsquote wichtig.

Es ist eigentlich schade, dass auf diese Weise das Unternehmen Vonovia ins schlechte Licht gerückt wird, ich gebe euch Brief und Siegel mit geeigneten Vermietern vor Ort wäre der Ruf von Vonovia auch nicht anders als von GWH,LEG, Vivawest, und viele andere Vermieter.

Hier wird noch, durch die regionalen Vermieter etwas mehr darauf geachtet, wen ich mir ins Haus hole.

Als ich meinem Vermieter mal sagte, dass in dem aktuell zur Verfügung stehenden Objekt eigentlich kein Hundehaltung mehr möglich sei, da schon die Lautstärke von den aktuell vorhanden sehr hoch ist, hat der die Meinung vertreten das wir dies nicht verbieten können.

Das auch Vonovia als Unternehmen dieses Vorgehen nicht so gut fand, war in einem Gespräch mit meinem stellvertretenden Regionalleiter heraus zu hören, wo er mir vorgeschlagen hat bei den Mietersprechstunden dabei zu sein.

Dies war dann aber doch nicht im Sinne unseres regionalen Vermieters.

Mietpreis:

ich finde, dass die Mietpreise von Vonovia, hier in Krefeld/ Uerdingen, zu meiner Zeit für die angebotenen Wohnungen, nicht zu teuer waren.

Das Mieterhöhungen stattfinden ist normal und dies habe ich auch bei meinem aktuellen Vermieter Vivawest.

 

Noch ein Tipp:

Es macht immer Sinn zu überprüfen ob die Stromanschlüsse, Kellerraum, Dachbodenverschlag und Waschmaschine und Trockner auch wirklich Eurer gemieteten Wohnung zugeordnet sind.

Dies ist ganz einfach:

Einfach mal in der Wohnung oder alternativ im Zählerschrank die Sicherungen herausnehmen und testen ob der Strom nun wirklich weg ist.

Bei mir im Gebiet gab es an und an einiges an Handlungsbedarf.

Jetzt wünsche ich Euch eine entspannte Zeit in Eurer neuen Wohnung, egal bei welchem Vermieter Ihr den Vertrag unterschreibt, diese o.g. Tipps zählen nicht nur explizite für Vonovia.

Ansonsten bei Problemen, hier Eure kostengünstige Hilfe, oder ihr schaut selbst mal ins Mietrecht, dies kann auch nicht schaden.

Der wichtigste Tipp, überhaupt kommt zum Schluss, so dass er auf jeden Fall nicht vergessen wird.

Macht beim Einzug so viele Fotos und Videos, wie überhaupt möglich, fotografiert auch die kleinsten Mängel.

Dies fängt mit dem Zustand der Wohnungseingangstür an und geht durch alle Räume, sei es der Zustand des Fußboden, das Badezimmer,Balkon oder Terasse nicht vergessen,Fenstergriffe, Wände.

Nehmt bitte in Eurem eigenen Interesse jeden auch so kleinen Schaden auf.

Solltet Ihr mit dem Vermieter oder dessen Beauftragen ein Übergabeprotokoll erstellen, lasst die festgestellten Schäden schriftlich dokumentieren.

Geht am besten im Uhrzeigersinn durch die Wohnung und nehmt jeden einzelnen Raum euch vor.

Dies ist wichtig, wenn Ihr nach 7 Jahre den Mietvertrag beenden möchtet und es werden Euch kosten für Mängel, welche schon bei Einzug vorhanden waren in Rechnung gestellt und der Prozess sich 2-3 Jahre hinzieht, habt Ihr auf jeden Fall die Foto-/ Videodokumentation vor Gericht.

Diese Daten könnt Ihr kostenlos bei Dropbox speichern, so dass auch zu einem sehr viel späteren Zeitpunkt immer zugreifen.

Dropbox ist in der Basisversion kostenlos und bietet Euch 2 GB online Speicher.

Über Dropbox hatte ich hier schon etwas geschrieben.

Kleine Geschichte zum Schluss, leider war.

Letztens hatte ich mich mit einem Bekannten unterhalten er hat durch verschiedene Umstände im Leben erst die Arbeit verloren und dann hat auch noch die Partnerin ihn verlassen.

Se hatten damals die Wohnung gemeinsam geplant und auch bezogen, durch beide Verdienste konnten sie diese sich auch leisten.

Jetzt wo der Supergau stattgefunden hat, Job und Freundin weg, war eine regelmäßige Mietzahlung nicht mehr möglich.

Hilfe hat er sich von 3. Stelle keine geholt und er hat auch seinen Vermieter nicht darüber informiert.

Irgendwann, als er keinen Ausweg mehr sah, hat er die gesamten Schlüssel der Wohnung an den Vermieter geschickt mit einem kurzen Brief, dass er aus o.g. Gründen die Wohnung leider aufgeben muss.

Er hat somit auch keine Schönheitsreparaturen in der  durchgeführt.

( Wichtig wenn Ihr renoviert, nie mit Latex streichen, dass gibt Ärger, da es sich nicht mehr überstreichen lässt.)

Die Wohnungsabnahme hat als ohne ihn stattgefunden.

Als er später die Mieterbelastung seines Vermieters erhalten hat, waren außer den normalen Abnutzungen, welche auch gar nicht zu beanstanden waren, 2 weitere Positionen aufgeführt die er niemals zerstört hatte.

Meinem Bekannten wurde eine eingetretene Wohnungseingangstür mit 700 € als auch heruntergerissene Schalterabdeckungen in der Wohnung in Rechnung gestellt.

Ihr seht, wenn Ihr ganz großes Pech hab, tobt sich ein Vermieter oder Hausmeister auf Eure Kosten aus und Ihr könnt dies bezahlen.

Es schadet nicht, so viele Fotos und Videos zu machen, es ist auch nicht schlecht wenn möglich eine weitere Person zur Übergabe / Endabnahme der Wohnung mitzunehmen.

Jetzt aber: Viel Spaß mit Eurer neuen Wohnung.